Dmexco2019  – Über Vertrauen im Digital Business

Trust in you - Wenn Vertrauen verloren geht, braucht es Mut und große Anstrengung, es wieder zurückzugewinnen.

Vertrauen zählt zu den wichtigen Werten in der Geschäftswelt, denn ohne Vertrauen in Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen wäre kaum ein Business möglich. Welches Unternehmen möchte daher nicht als vertrauensvoll gelten, in einer Welt, die allerorts aus den Fugen gerät. Besonders im Online-Marketing beruhen viele Geschäfte auf Vertrauen, da diese nur deshalb zustande kommen, weil Menschen nicht einer Person, sondern einer Plattform oder den Bewertungen einer Community vertrauen. Das Online-Marketing steht stellvertretend für einen stetig wachsenden Vertrauensverlust in der gesamten Geschäftswelt. Und dies nicht zu unrecht. Sieht man sich die vielen Datenskandale aus den letzten Jahren an, erkennt man schnell, dass Vertrauen leicht verspielt und unwiederbringlich zerstört wurde. Denn ein einmal zerbrochenes Vertrauen in ein Unternehmen oder in eine Plattform kommt einer Liebe gleich, die den Schutz der Vertrautheit verloren hat. Sie wird fragil, zerbrechlich. Viele Unternehmen haben aber erst jetzt erkannt, wie filigran dieser Wert gestrickt ist. Nehmen wir als Beispiel Facebook, bei dem erst in diesem Jahr Marc Zuckerberg die Privatsphäre zum neuen Mantra des Konzerns erklärt hat.Man kann nur hoffen, dass der Konzern dies ernst nimmt und alles dafür tut, seine Nutzer zu schützen und Daten nie mehr irgendwelchen Regierungen zur Verfügung stellt, oder öffentlich macht. Wie im jüngsten Skandal, bei dem bekannt wurde, dass 419 Millionen Telefonnummern von Facebook-Nutzern im Netz entdeckt wurden. Wie wichtig es ist, private Daten zu schützen, zeigt auch die aktuelle Entwicklung in China. Das Social Credit-Programmder chinesischen Regierung ist eine Entwicklung, die wir in der Geschäftswelt, aber vor allem privat nicht haben wollen, oder?

Vertrauen ist ein kritischer Erfolgsfaktor für Unternehmen, nicht nur aus dem Digital Business. Es zählt nicht zu den schnell kommunizierbaren und leicht zu implementierenden Feel-Good Faktoren, die heute so schick sind. Dieser Wert muss tagtäglich gepflegt werden, von allen, die im Unternehmen tätig sind. Hilfreich sind transparente Vorgänge in den Unternehmen, aber vor allem in der Entwicklung von Technologien. Zerstört wird Vertrauen von Algorithmen, die nicht mehr nachvollziehbar sind, Voice-Services und Chatbots, die vorgeben Menschen zu sein, KI, die benachteiligt, anstatt zu fördern, Daten, die ohne explizite Zustimmung für andere Dienste verwendet werden, all dies höhlt das Vertrauen in digitale Plattformen weiter aus. Sarah Spiekermann schreibt in ihrem Buch „Digitale Ethik“, dass es jenseits von Disziplin, Rhythmus und Mut technische Einstellungsmöglichkeiten braucht, die uns in dieser aufgerüsteten Welt dabei unterstützen können, unsere Werteprioritäten umzusetzen. Sie nennt „Ethics by Design“ als Entwicklung in der Informatik, wenn es um die Bereitstellung von werteorientierten Einstellungsoptionen oder um ethisch abgewogene Ab-Werk-Einstellungen geht. „Ethics by Design“, einer ethischen Bewegung in der Community der Ingenieure, folgt den früheren Ausprägungen wie „Privacy by Design“. Mit „Ethics by Design“ wäre menschengerechter Fortschritt in der Digitalisierung möglich. Dieser Schritt, so schreibt Sarah Spiekermann weiter, käme den heutigen Geschäftsmodellen der Digitalisierer und ihren kurzen Entwicklungszyklen jedoch nicht entgegen.

Man kann daher nur hoffen, dass all die Ankündigungen, Diskussionen, Anstrengungen rund um das Schaffen und Pflegen von Vertrauen, dem Schutz der Privatsphäre, keine Lippenbekenntnisse bleiben. Wenn am 11. und 12. September die Verantwortlichen der großen Tech-Konzerne und digitalen Medienunternehmen in Köln zusammenkommen, sollte ein Ziel sein, nicht das Weiter, Höher und Mehr in den Mittelpunkt zu stellen, sondern das Weglassen und das Schützen, das Bewahren von Privatem.

Empfehlenswerte Sessions zum Thema auf der dmexco2019 Conference Guide

Mittwoch, 11.9.2019

10:30 Uhr: The Philosophy of Trust – Debate Stage

11:45 Uhr: Making the Web Work for Everyone in a Privacy First World – Congress Stage

16:05 Uhr: Lets go hand in hand – is AI changing digital marketing for the better? – Debate Stage

Donnerstag, 12.9.2019

9:45 Uhr: Big tech under oberversation – after years of watching us, is now being watch – Congress Stage

10:10 Uhr: Privacy – one year on GDPR and the IAB Europe Transparency and Consent Framework 2.0 – Debate Stage

13:00 Uhr The Privacy Dichotomy: Walled Gards vs. The Rest of the Internet – Experience Stage

14:15 Uhr: Defining the Values of the Futur: The (Un)Convenient Truth about Privacy – World of Agencies

√√√√√ Trust in you.

Talisman ist in diesem Jahr zum 11. Mal auf der dmexco vertreten, in diesem Jahr mit folgenden Unternehmen:

Brandwatch: Halle 8-A030

Taboola: Halle 6-A049 B048 (Panel: “Lets go hand in hand – is AI changing the marketing for the better?“)

AVADO Learning (Panel: Back to school: Technology is changing the we learn)

18.09.2019

Brandwatch enthüllt sein neues Flagship-Produkt „Consumer Research“

BERLIN, 17. September 2019 – Brandwatch, ein Digital Consumer Intelligence-Unternehmen, stellt heute sein neues Flagship-Produkt namens Consumer Research vor. Das neue Produkt ist ein Ergebnis der Fusion von Brandwatch und…

08.08.2019

Food Trends Report 2019: Auf Instagram sind Bowls, Smoothies und Porridge die Ernährungstrends des Jahres

Berlin, 8. August 2019 — Brandwatch, ein „Digital Consumer Intelligence“-Unternehmen, stellt in seinem jüngsten Report zum Thema Ernährung fest, dass Zwischenmahlzeiten in Deutschland immer beliebter werden. Mit einem Anteil von…

02.07.2019

Sony Network Communications kooperiert mit Taboola

London / Berlin, 2. Juli 2019 – Taboola, die weltweit führende Discovery-Plattform, verkündet den Start einer strategischen Partnerschaft mit Sony Network Communications, ein Unternehmen der Sony Corporation. Im Zuge der…